Archiv

1. Kinderliteraturtage der Stadtbibliothek

Die ersten Kinderliteraturtage der Stadtbibliothek vom 25. Oktober bis 16. November stehen ganz im Zeichen der „Storyfication“. Erzählte Geschichten erklären den Kindern die Welt. Neben Veranstaltungen für Kinder stehen Workshops für Erwachsene auf dem Programm.

marabu-koblenz ist mit dabei:

Created with GIMP

 

 

 

 

 


Geocaching mit dem Berhardshof

Am 16. September nachmittags auf dem Bernhardshof:
Gut 40 Jugendliche waren auf digitaler Schnitzeljagd im Gelände des Terra Vulcania mit marabu-koblenz Koblenz unterwegs.

Das Team hatte eine spannende Rallye ausgearbeitet.
Einfach wollten wir es den Jugendlichen nicht machen.
So galt es kleinste Details zu entdecken um schließlich den Schatz zu finden.

Schon der Anmarsch zum Museum war recht knackig.
Geleitet von den GPS-Geräten glaubten doch einige Jugendliche, einen kürzeren Weg zu kennen.
Es sollte die längste Abkürzung meines Lebens werden. Eine der steilsten zusätzlich.
Doch ohne Gemecker wurde der komplette Nachmittag bestritten.

Ein Dank an die motivierten Teilnehmer und ihre Teamer.

„Oft fehlt nur eine Kleinigkeit, damit sich was bewegt.“
Diesen Spruch schreibt sich die Jugendhilfeeinrichtung Bernhardshof auf die Fahnen.

Ich leihe ihn mir an der Stelle aus.

Wir, marabu-koblenz, waren heute ein kleiner Teil, der bei den Jugendlichen etwas bewegen möchte.

Wir Danken der Leitung für das in uns gesetzte Vertrauen.

Für uns war es bereits die 7. Veranstaltung in Folge.

DANKE Bernhardshof.

Und Danke an mein großartiges Team, ohne das ich nicht in der Lage wäre, solche Veranstaltungen zu machen.

 

 

 

„Der Lärm des Hubschraubers ist ohrenbetäubend.
Man verfrachtet mich ins Innere und der Flug beginnt. Ich weiss nicht wie lange wir unterwegs sind, als ich aufwache.
Am Landeplatz erwartet uns eine ausländische Limousine. Kam haben wir den Wagen bestiegen, geht es in wilder fahrt los; verfolgt von einem Motorradfahrer, der es offensichtlich auf uns abgesehen hat.
Mein Vater fährt wie der Teufel, den Verfolger immer im Nacken.
Plötzlich das Schild: Abgrund – Lebensgefahr
Absperrungen.
Statt zu bremsen, tritt mein Vater das Gaspedal voll durch und durchbricht die Absperrung.
Unwillkürlich schliesse ich die Augen. Ich kann den Abgrund noch nicht einmal mehr sehen…“

Spannend wird es am 17. Juni 2018 im Zauberwald bei Fischbach.
Aufgaben und Rätsel werden gelöst, der Wald wird erforscht und ganz nebenbei wird ein Kinder- und Jugendroman entdeckt.
Seit Wochen sind die Leute vom Team marabu-koblenz aus Koblenz damit beschäftigt, das Buch für den Zauberwald fit zu machen.
Fotos wurden gemacht und Verstecke gesucht.
Gemeinsam mit den Teilnehmern sind wir hier unterwegs, lesen, entdecken und haben Spaß an einem spannenden Buch.
Unter dem Motto „Jetzt erst Recht“ starten wir diese besondere Form des Geocaching. Die Zerstörung der Skulpturen im Zauberwald haben uns nicht entmutigt.
Anfängliche Bedenken der PWV Ortsgruppe Hochspeyer, wir würden nun diese Veranstaltung absagen, haben wir spontan zerstreut. Es gab sofort ein 2. Treffen und die Arbeiten wurden aufgenommen.
Am 17. Juli 2018 starten wir im Rahmen des „Sommerferienprogramms.

Kostenfaktor: NULL.
Die kostenfreie Veranstaltung und die symbolische Übergabe einer kleinen Eule sind unser Beitrag und unsere Solidaritätsbekundung zum „Projekt Zauberwald“.
Was wir uns allerdings wünschen, und da nehmen wir auch gerne Kontakt mit den Forstleuten und dem Künstler des Zauberwaldes auf und vermitteln:
Lasst den Zauberwald bestehen.
Forst und Künstler, setzt euch an EINEN Tisch und redet vernünftig.
Der Wald muss gepflegt werden, keine Frage, aber auch der Zauberwald soll weiter bestehen. Gemeinsam wird das funktionieren.
(Text: Michael Catrein, Grafik: Sebastian Meyer)